Der Espresso Typ im "Café des Lebens"

„Espresso bitte!“

Kennt ihr Menschen, die am liebsten alles sofort und ohne große Nachfrage haben möchten? Man hat das Gefühl, man sieht es ihnen schon an. Espresso steht für schwarz, stark und intensiv. Das passt gut zu den Motiven dieses Gastes. 

Wie bewegt er sich denn im Café des Lebens, was motiviert ihn und welchen Gemütszustand drückt er damit aus? Übrigens geht das Wort Espresso auf das italienische Verb „esprimere“ zurück, was so viel bedeutet wie „ausdrücken, zum Ausdruck bringen“. Laut Duden eine Kaffeespezialität, die auf ausdrücklichen Wunsch des Gastes zubereitet wird.

Ursprünglich gab es diesen Kaffee nur an der Bar, womit man bereits eine Momentaufnahme dieser Persönlichkeit abbilden kann. Espresso-Typen meiden zu viel Drumherum, sie sind keine Fans von Smalltalk, sondern kommen möglichst direkt auf den Punkt. Sie beziehen sich auf Resultate und Ziele. Diese sollten intensiv und stark sein, dann haben sie das Zeug zu den Lieblingsgeschichten im Leben dieser Menschen. Sie machen keine unnötigen Worte und kommen möglichst direkt zur Sache. Sie sind die Macher im Leben, und das merkt man auch, wenn sie zu Gast sind. Denn sie sind präsent im Café des Lebens. Oft ist auch ihr Äußeres markant. Sie haben einen exklusiven Stil, der aussagekräftig ist. Da sie sich für den Nabel der Welt halten, wirken sie selbstbewusst, wenn sie das Café des Lebens betreten. Die Tür geht auf und sie sind da, das merkt jeder, auch wenn es ihnen selbst gar nicht bewusst ist. Sie mögen es, mit dem Namen angesprochen zu werden, wahrgenommen zu werden. Sie schätzen eine freundliche Atmosphäre. Und sie lieben es, wenn man ihnen zuhört und sie nicht einschränkt. Sie entscheiden und bestellen. Du kannst ihnen gerne einen Vorschlag machen, doch wähle bitte etwas Ausgefallenes und Besonderes. Die Espressostruktur motiviert alles, was schnell geht und in den Zeitplan passt. Warten ist eher ein Fremdwort, Tempo dagegen steht hoch im Kurs. 

Der Espresso-Typ freut sich …

über gute Lektüre, liest aber nur die Schlagzeilen und auch gerne mal ein Sensationsblatt. Sind andere Gäste in der Nähe, ist er derjenige, der eine Unterhaltung beginnt. Er liebt es, die Initiative zu ergreifen. Solltest du den Espresso-Typ einmal zuerst ansprechen, dann sei konkret, das gefällt ihm. Und wundere dich nicht über einen Monolog, denn es liegt ihm eher, zu erzählen als zuzuhören. Möchtest du mit ihm einen guten Austausch haben, dann stell dich also auf Zuhören ein, wobei du ab und an durch eine Frage dein Interesse bekundest. Er ist ein Mensch, der im Leben mutig voranschreitet, Fortschritt und Wettkampf sind seine Begleiter. Gehe lösungsorientiert auf ihn zu und biete ihm Gelegenheiten und Entscheidungsfreiraum, dann wirst du Begeisterung ernten. Dieser Mensch liebt die Abwechslung und das sollte berücksichtigt werden. Er mag Fragen, Geduld und Rücksicht, weil er all das bei sich selbst eher selten findet. Wenn du ihm einen VIP-Status einräumst, bist du auf der Gewinnerseite.

Er liebt Privilegien und genießt den Status. 

Insgesamt ist Status ein wichtiges Motiv in seinem Leben und alles, was den Status stärkt, ist hilfreich. Er hat unendlich viel Energie und ist sehr aktiv. Leistung, Kraft und Ausdauer – das sind Prädikate, die er gerne für sich beansprucht. Du erkennst ihn auch an seiner dominanten Auftrittsweise. Seine Bewegungen sind sehr klar, kantig, beharrlich und getaktet. Damit unterstützt er gerne seine Entscheidungen und sein großes Selbstbewusstsein. Man hat immer den Eindruck, dass er weiß, was er will. Doch oft ist es so, dass ihn sein Gespräch von gestern gar nicht mehr interessiert. Er lebt das Leben nämlich vorwärts, und jeder Espresso bringt ihm mehr und mehr Energie. Kommt das Leben nicht so wie er es sich vorstellt, kann er das nicht verbergen, der Ärger ist ihm ins Gesicht geschrieben. Er liebt es übrigens, die Emotionen Wut und Ärger auszuleben. Wenn du der Grund dafür warst, kann er dich auch gerne mal seine Verachtung spüren lassen. Im Café des Lebens wirkt dieser Gast oft etwas unruhig, nervös, manchmal fast arrogant. Oft ist dies aber nur ein Eindruck, er lebt eben seine Motive. Wenn du das verstehst, ist ein sehr gutes Miteinander mit dem Espresso-Typ im Café des Lebens möglich. 

Espressos treiben an,

oft sind sie die Herausforderung für andere Persönlichkeitsstrukturen, bewegen jedoch viel und ihre Energie ist bemerkenswert. Das erklärt auch, warum alles, was mit Wettkampf zusammenhängt, ihr Spielfeld ist. Keiner kann so gut gemeinsame Erfolge feiern wie der Espresso-Typ. Wenn du ihn dabei unterstützt, wirst du viel Freude mit ihm haben. 

Viele Merkmale kennzeichnen die Motive des Espresso-Typs, manche davon findet man auch bei anderen Persönlichkeiten. Ähnlich wie bei den Kaffeespezialitäten, wo Cappuccino auf der Basis von Espresso hergestellt wird und Ähnlichkeiten also auch zu erwarten sind. Denk immer daran: Es geht nicht darum, jemanden in eine Kiste zu packen, sondern ihn erkennen und besser beurteilen – nicht verurteilen – zu können. Zu begreifen, was den Menschen im Moment bewegt und mit diesem Wissen im Café des Lebens umzugehen. Wenn du das kannst, wirst du die Fülle der Möglichkeiten spüren – oder eben die Leere, wenn bei dominanter Ausprägung eventuell keine Auswahl zu finden ist.  

Mein Tipp heute: Kultiviere Dankbarkeit für die Vielfalt im Leben, auch für die Gäste im Café des Lebens. Wenn du ein Motiv erkennen kannst, ist das ein Geschenk. Nicht jedes Geschenk, das wir im Leben bekommen, muss in der Hitliste ganz oben stehen. Eine dankbare Haltung für Geschenke einzunehmen, kann es erleichtern, mit Motiven respektvoll umzugehen. Nimm diese Haltung ein und pflege sie. Nimm dir am Abend kurz Zeit und schau dir an, welche Geschenke du im Laufe des Tages bekommen hast. Bedanke dich bei dir selbst dafür, dass du das Leben für diese Möglichkeiten feierst. Übe dies vier Wochen lang, denn Gewohnheiten brauchen Zeit. Hab viel Freude mit deinen Geschenken.