Die Einzigartigkeit unseres „ Café des Lebens“

Der Preis den du zahlst für Authentizität 

Ach, wäre ich doch ganz anders! Kennst du diesen Gedanken? Das Gute daran: Es ist nie zu spät! 

Alles, was du bis hierher erfahren hast, dient dazu, dein bestmögliches Ich zu finden, die Kraft deiner Einzigartigkeit. Sie umfasst all das, was du wirklich bist und was du zu werden bereit bist, deine Authentizität. Die Essenz des Seins im Café des Lebens schenkt dir ein Leben, das tatsächlich deiner Natur entspricht. Entsprechend lautet die große Frage immer: Wann lebst du ein Leben, das zu deinem Inneren passt?

Wann ist das Café des Lebens dein Café des Lebens?

Wir haben uns schon ausführlich damit beschäftigt, was unser Leben lebenswert macht. Ganz intensiv behandelt das auch Martin Seligman in seiner positiven Psychologie: „Erst ein Sein, das von Erfahrungen wie Freude, Vergnügen, Begeisterung und Sinn erfüllt ist, führt dazu, dass wir uns lebendig fühlen.“ Es ist also sinnvoll, sich das Leben anzuschauen und die Facetten des Cafés des Lebens kennenzulernen, um es mit Erfahrungen zu füllen. Genau das haben wir schon getan, und das war bereits ein wichtiger Schritt in Richtung Fülle. Oft verlieren wir dieses Selbst-Bewusstsein jedoch wieder, aber aus welchem Grund, und können wir es wiederfinden? 

Als Erfinder haben wir die Chance, die Fülle in unserem Leben zu finden, den Moment, in dem wir unser volles Potenzial ausschöpfen können. Schon Aristoteles beschäftigte sich mit diesem Zustand, er nannte ihn Eudaimonie. Der Begriff beschreibt „eine gelungene Lebensführung nach Grundsätzen der philosophischen Ethik und den damit verbundenen ausgeglichenen Gemütszustand“. Laut Wikipedia wird er gewöhnlich mit Glück oder Glückseligkeit übersetzt. Doch wo finden wir Glück? Victor Frankl sagte, dass es zwischen Reiz und Reaktion einen Raum gibt. Dort soll es wohl zu finden sein, damit einzigartig für den Finder.

Bei unseren Besuchen im Café des Lebens haben wir bisher festgestellt, dass jede Mission sehr individuell ist. Der Drang, unser eigenes Potenzial anzustoßen und auszuleben, ist tief in uns verwurzelt.Gerne möchten wir unsere Talente und Fähigkeiten für die Dinge nutzen, für die wir am besten ausgestattet sind, und Authentizität erreichen, indem wir unser bestmögliches Café des Lebens erfolgreich führen. Dabei ist das Ziel kein feststehendes, sondern idealerweise so wie wir, lebendig und im Wandel. Dieses Bewusstsein zu bekommen, ist sehr hilfreich, wollen wir nicht irgendwann gefangen sein in unseren Zielvorgaben oder untere einer Maske.

Wir haben die Idee der Selbstverwirklichung in uns.

Echtheit zu finden und Authentizität leben zu können ist unser innerste Idee vom eigenem Leben. Sie ist wie ein Fluss, der seinen Weg sucht und dabei wie Wasser dem geringsten Widerstand folgt. Tatsächlich kann Widerstand diesen Fluss allerdings zum Stoppen bringen. Das Gefühl kennen wir wahrscheinlich alle: Das Leben fühlt sich dann entweder leer und leerer an – oder wir geraten unter Druck, leben unser Leben nicht glaubwürdig. Fühlen uns wie hinter einer Maske. Beachten wir also den Fluss, so folgen wir der Selbstverwirklichung und werden das Gefühl der Fülle wahrnehmen. Kinder können uns dabei gute Lehrer sein. Beobachten wir sie, werden wir feststellen, dass sie bei ihrer Lieblingstätigkeit nicht müde werden, beim Spielen zum Beispiel. Es hört sich so leicht an, ist jedoch eine Herausforderung. Denn die Freiheit der Kinder geht uns mit der Zeit verloren, und der Fluss des Lebens wird blockiert. 

Es liegt in unserer Verantwortung,

den Fluss des Lebens am Fließen zu halten. Uns die Freiheit zu nehmen, dem Fluss zu folgen. Uns auf den Weg zu machen, auf die Suche nach unserer Freiheit. Oft ist das mit Angst verbunden. Angst, uns von den Dingen zu befreien, die uns blockieren. Denn in Freiheit sind wir verantwortlich für jeden Gedanken, jede Bewegung und jedes Tun. Wir können dann nichts mehr auf andere schieben. Wir müssen unsere Maske abnehmen und ein neues Bild von unserem Selbst machen. Wir werden mehr und mehr Erfinder unseres Cafés des Lebens. 

Wenn du dir die vorherigen Folgen des Cafés des Lebens angeschaut hast, bist du dir bereits näher gekommen und hast deine Authentizität schon angefüllt. Es geht dabei um dich und nicht darum, was andere über dich denken. Um die Erkenntnis, dass du in deinem persönlichen Café des Lebens lebst. Jeder schreibt seine eigene Geschichte. 

Du bist gut so, wie du bist

– wenn du nicht mehr das Bedürfnis verspürst, andere zu beeindrucken oder ihre Aufmerksamkeit zu erregen. Es ist die Erkenntnis, dass du in deinem Café des Lebens im Fluss bist mit dir selbst. Jeder schreibt seine eigene Geschichte, er schreibt sie durch Erfahrungen. So wie du bist, bist du gut – und wenn nicht, hast du alles in der Hand, es zu ändern. Nimm deine Maske ab und lebe.

Drei Tipps habe ich heute für dich aus der positiven Psychologie ausgewählt. Sie sollen dich begleiten, dir die Freiheit zu nehmen, im Leben authentisch zu sein und dich als Erfinder deines Cafés des Lebens zu erfinden. Folge diesen Schritten: Erkenne dich selbst. Steh zu dir selbst. Sei ganz du selbst. Viel Spaß in deinem Café des Lebens und in der Fülle des Lebens.