Die Kraftformel im "Café des Lebens"

„Was darf es heute sein?“

Eine einfache Frage, die im Café des Lebens oft zu hören ist. Die Servicekraft kann hier wahre Wunder erleben, denn je nach Typ fällt die Antwort natürlich anders aus. Ein Cappuccino-Typ antwortet anders als der Espresso-Typ, das haben wir ja schon gesehen im Café des Lebens, und es soll jetzt gar nicht das Thema sein. Vielmehr geht es heute um die Kraft der freien Entscheidung. Die einfache Frage der Servicekraft zeigt uns, wer die Macht hat, zu entscheiden. Wissen wir diese Macht heute noch zu schätzen? Eine amerikanische Redensart verdeutlicht, wie kostbar sie ist:

Choose it or lose it – entscheide oder verliere.

Ein wahrer Luxus im Café des Lebens besteht darin, sich entscheiden zu können, egal ob als Erfinder, Mitarbeiter oder Gast. Diese Freiheit ist Gold wert, wird aber meist wenig geschätzt. Oft wird sie sogar einfach abgegeben, aus vielerlei Gründen. Weil wir es bequem haben und nichts verantworten möchten, weil wir Angst oder keine Meinung haben.

Dabei ist die Kraft der Entscheidung die stärkste Kraft,

die uns hilft, unser Leben zu füllen. Mit ihrer Hilfe öffnen wir Wege, die uns weiterbringen – in die Fülle, aber natürlich auch in die Leere. Das Wesentliche ist deshalb, dass wir uns bewusst machen, welche Macht uns das Leben an dieser Stelle gibt, und wie wir damit umgehen. Füllt sich unser Leben mit der Kraft der Entscheidung oder bringt uns diese Kraft in die Leere? 

Wenn ich diesen Unterschied erkenne,

ist die Macht mit mir, jede Entscheidung kann mich zu einer weiteren Entscheidung und somit zum nächsten Schritt bewegen. Ich habe die Macht, zu wählen – was für ein Geschenk im Leben! Ich habe die Wahl, manchmal sogar eine Auswahl, also mehr als nur zwei Alternativen. In der Konsequenz ist es natürlich wichtig, dass ich als Entscheidungsträger das er-trage, was als Antwort auf meine Entscheidung folgt. Das kann Fluch und Segen zugleich sein im Leben, denn oft weiß ich nicht, was ich bekomme. Selbst wenn ich zunächst alle Informationen habe, die ich zum Entscheiden benötige, kommt ja noch das Leben dazu und macht als Folge alles Erdenkliche möglich. Das Interessante aber ist: Nachdem ich meine Entscheidung getroffen habe, geht es zunächst einmal weiter. Und das bringt Potenzial! Eigenes Potenzial, über das ich die Macht habe! Äußere Umstände im Café des Lebens sind oft nicht absehbar, meine Reaktion darauf kann ich jedoch selbst bestimmen. 

Bei den letzten Besuchen im Café des Lebens haben wir viele innere Faktoren kennengelernt, die bei Entscheidungen eine Rolle spielen. Nun dürfen wir uns darüber klarwerden, dass die Macht der Entscheidung und die Bereitschaft, sie zu treffen, eine der zentralen Formeln für ein ganzheitliches Leben ist. Wir haben einen freien Willen. Wenn wir den Mut haben, für diesen einzustehen und Entscheidungen zu treffen, nutzen wir unsere Macht, das Leben zu gestalten. Es ist dabei wichtig, ganzheitlich an Entscheidungen heranzugehen: Was habe ich davon, was hat der andere davon und inwiefern profitiert das große Ganze? Treffe ich die Entscheidung mit Hirn und Herz? Die Macht der Entscheidung hat Auswirkungen auf das Jetzt. Auch auf die Vergangenheit und Die Kraftformel im Café des Lebens-Durch bewusste Entscheidungen in meine Kraft kommen Zukunft. Sie bewusst zu nutzen, lohnt sich. 

Keine Entscheidung ist auch eine Entscheidung,

heißt es manchmal. Das ist tatsächlich zutreffend, jedoch ist die wirkende Kraft hier eine andere. Als Erfinder im Café des Lebens sollte ich mir darüber bewusst sein, dass auch diese Art der Entscheidungsfindung beantwortet wird. Es ist eine Art Spielraum, in dem ich mich frei bewege. Wenn ich aber auf die Macht der Entscheidung vertraue und mich traue, zu entscheiden, kommen die Dinge günstiger ins Leben und sind eher geeignet, das Leben nach meiner Idee zu gestalten. Der Spielraum der Entscheidung ist also eine Gestaltungsmöglichkeit für mein Café des Lebens. Wieder fällt mir dazu das Zitat von Curt Goetz ein, der uns schon an anderer Stelle inspiriert hat:

„Man soll die Dinge nehmen, wie sie kommen. Aber man sollte dafür sorgen, dass die Dinge so kommen, wie man sie nehmen möchte.“ 

Sei dir der Macht bewusst, die uns das Leben hier gibt, gehe bewusst damit um, dann hast du die Macht über dein Leben in deinen Händen. Wir werden nicht gelebt, wir leben. Ein echter Luxus, wenn auch du das in deinem Leben sagen kannst.

Tipp: Schreib ein Tages-Entscheidungsprotokoll und halte fest, wie oft du am heutigen Tag etwas entschieden hast. Es kommt dabei nicht darauf an, was du entschieden hast, sondern nur darauf, ob du es entschieden hast. Entscheidungen bringen etwas in Bewegung. Unser Schwarz-Weiß-Denken, die Einteilung in richtig oder falsch, ist dabei oft nicht hilfreich. Wichtiger ist es, die Macht der Entscheidung kennen zu lernen und sie bewusst zu nutzen. In diesem Sinne verabschiede ich mich heute mit Star Wars: Möge die Macht mit dir sein. Probier es aus und lerne die Macht kennen, das Tages-Entscheidungsprotokoll hilft dir dabei.