Der erste Eindruck im "Café des Lebens"

Die Alarmanlage des Lebens kennenlernen

„Das sieht nicht gerade einladend aus“, denkst du noch. Dennoch trittst du ein, hinein ins Café des Lebens. Ein erster Eindruck ist immer da und wirkt. Dein inneres Team kommt und beginnt zu schauen.

Noch wichtiger, es gleicht Erfahrungen ab und teilt ein – in mehr oder weniger wertvoll, günstig oder eher ungünstig. Ist es gut oder schlecht, soll ich bleiben oder flüchten, reagiere ich mit Sympathie oder mit Antipathie? Wenn du nicht umschaltest, um deine innere Alarmanlage zu entschärfen, setzen diese Bewertungen dein Alarmsystem in Gang. Wer kennt nicht den Spruch:

„Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance“? 

Wie kommt es zu dieser Magie, und was macht sie aus? Ich denke, sie hängt mit genetischen Überbleibseln aus der Zeit zusammen, als wir noch Höhlenmenschen waren. Der Überlebensdrang machte es notwendig, schnell zu beurteilen. Wurde nicht sofort entschieden, ob es sich um Freund oder Feind handelt oder ob eine Situation lebensbedrohlich wird, war das Leben schnell in Gefahr.

Ein Überlebensinstinkt

also, der im Bruchteil einer Sekunde funktionieren musste, eine sehr scharf gestellte Alarmanlage, die uns angeboren ist. Abstellen können wir dieses Alarmsystem nicht, doch wir sollten es zumindest unserer heutigen Zeit anpassen, sonst kann es sich ungünstig auswirken. Wir sollten also zumindest die Gebrauchsanleitung kennen, sonst wird durch einen ersten Eindruck schnell ein Großalarm ausgelöst, nur weil wir irgendein Signal wahrnehmen.

Was können wir also tun? 

Anschauen statt bewerten. Abgleichen mit den Dingen, die unsere Lebenswerte ausmachen, unser Café des Lebens auszeichnen. Jedes Signal im Leben birgt eine Möglichkeit. Unsere Bewertung entscheidet. Freue dich über Möglichkeiten, lerne von ihnen und gewinne Erfahrungen. Schau dir die Signale an und lass den ersten Eindruck wirken, ohne zu bewerten. Welches sind denn die Signale, die im Leben für dich zählen?

Liebe das, was kommt – eine wichtige Grundeinstellung, über die du dich öffnest und nicht verurteilst. Erst anschauen, annehmen und Chancen nutzen. Idealerweise so viel Liebe geben, dass du zum „Chancengeber“ wirst, zu einer Person, die mehr als nur eine Chance gibt. Das wäre günstig für dein Leben. 

Warum sind wir im Café des Lebens nicht die einzigen Gäste?

Damit wir uns gegenseitig dienen können. Nicht immer leicht, diese Vorstellung, aber sehr wertvoll. Das Leben willkommen zu heißen und dem Leben und anderen Menschen zu dienen, ist eine Grundeinstellung, die dabei hilft, nicht aus jedem Signal einen Alarm zu machen.

Wenn ich dem Leben diene, dann dient das Leben auch mir, und Vorurteile verlieren an Bedeutung. Vorurteile sind Begleiter im Leben, sie sind Teil einer Alarmanlage, die unsere Werte im Leben schützen will. Doch oft lösen sie einen Fehlalarm aus, daher prüfe, ob das Alarmsignal zu den Werten passt, die du für wichtig hältst.

Probiere aus, wie es sich anfühlt, dem Werte- und Schubladendenken mit Offenheit zu begegnen. Wärst du selbst gerne in einer Schublade oder möchtest du dich im Café des Lebens frei fühlen? Gib anderen die Freiheit, die du dir selbst wünschst – und mehr. Glaube an das Gute und fülle dein Leben mit dieser Grundhaltung.

Beobachten statt bewerten

führt weniger oft zum Fehlalarm im Leben. Der Glaube kann dabei das Material werden, aus dem deine Alarmanlage gebaut ist. 

Das Leben meint es gut mit dir, es ist dein Freund und schenkt dir wertvolle Erfahrungen, die dein Leben bereichern und dein Wachstum ermöglichen. Schau sie dir an und schau dann, was die Erfahrung dir bietet. Oft kommt der wahre Sinn zwar erst viel später zu dir. Doch der Glaube daran, dass es einen Sinn gibt, hilft dir oft bis dahin weiter.

Glaube kann ein wichtiger Pfeiler sein im Leben. Glaube kann Religion sein, aber auch an Werte im Leben kann man glauben. Dein Glaube lässt dich entscheiden, ob du diese Welt als einen friedlichen oder feindseligen Ort siehst. Ist deine Alarmanlage auf Feindseligkeit programmiert, wirst du der Welt entsprechend gegenüberstehen. 

All das sieht man im Leben nicht auf den ersten Blick, es ist subtil. Du kannst deshalb im Café des Lebens auf deine Alarmanlage hinweisen. Was ist die Geschichte deines Lebens, warum hast du deine Alarmanlage so und so programmiert? Wann ist sie scharf gestellt und wann vertraust du den Menschen? Du wirst nie alles über dein Alarmsystem wissen.

Doch das, was du weißt und preisgibst, hilft dir und anderen Menschen, den Code für deine Alarmanlage zu entschlüsseln und deinen Kaffee im Café des Lebens entspannt zu genießen. Je mehr Schlüsselpersonen du diesen Code anvertraust, desto mehr wertvolle Menschen kannst du in deinem Leben finden.

Anstelle von Misstrauen und ständigem Alarm werden Menschen in dein Leben treten, die deine Einstellungen und Geschichten im Leben wohlwollend betrachten. Das Leben füllt sich mit guter Energie, Angst vor Verlust und Missgunst nehmen ab. Deine Alarmanlage wird zu einem wertvollen Bestandteil in deinem Café des Lebens. Du wirst Kaffeeliebhaber, und das wirst du auch ausstrahlen.

Tipp: Mach dir bewusst, dass dein Alarmsystem den ersten Eindruck in deinem Leben steuert. Nutze dieses Wissen, um dein Leben mit weniger Groß- und Fehlalarm zu füllen. Das hilft dir, deine Kräfte zu schonen, dein Gemüt weniger zu strapazieren und es damit weder dir noch anderen in deinem Café des Lebens unnötig schwer zu machen. Jeder mag es, das Leben zu spüren, möglichst nicht im Alarmzustand. Gib deinem Potenzial den nötigen Kick und lerne dein Alarmsystem im Leben kennen. Schalte deine Alarmanlage vom Überlebensmodus auf den Lebensmodus um und werde Kaffeeliebhaber. Wie das funktionieren kann? Schau gerne in die vorherigen Blogs, es gibt zahlreiche Impulse.