Deine Formel zur Einheit im Café des Lebens

Dein Bewusstsein finden für bewusstes Sein

Ist dir das bewusst? So lautet die Frage der Fragen im Café des Lebens. Doch was bedeutet es eigentlich, bewusst zu sein? Es bedeutet Einheit, Gleichgewicht. Es ist ein Punkt, zu dem wir immer zurückkommen können, ganz egal, was im Café des Lebens passiert. Ein Punkt, an dem wir eins sind und uns unserer selbst bewusst werden. Ein friedvoller Platz, an dem es nicht ums Urteilen geht. Ein Ort, an dem wir einfach sein können, ein Moment, in dem es keine Gedanken an die Vergangenheit oder die Zukunft gibt. Ein Ort ohne Bewertungen, ohne Gedanken an Gut oder Schlecht, frei von Günstig oder Ungünstig. Ein Augenblick, in dem wir in uns ruhen und aus diesem Mittelpunkt heraus leben, erleben, wahrnehmen und annehmen, ohne festhalten zu wollen. Beobachter sind. Ein Platz, an dem wir weder im Kopf unterwegs sind noch vom Bauch gesteuert werden. Ein Raum, in dem wir Harmonie spüren, diesen Einklang mit uns selbst, der unabhängig ist vom Außen und von anderen Personen. Das ist wohl eine der wichtigsten, wenn nicht sogar die wichtigste Reise im Leben. Der Weg, den Yogis ein Leben lang bereisen. 

Oft werden wir im Café des Lebens gelebt, ohne dies selbst zu leben.

Wie schaffe ich es jedoch, aus dem Leben mein Leben zu machen? Dazu brauche ich ein Bewusstsein, das es mir ermöglicht, bewusst zu sein. ZU wissen wie soll es sein, mein Leben. Vielleicht ist das eine Qualität, die wir auch als Sinn im Leben bezeichnen. Die Annäherung an diesen Zustand beginnt mit einer bewussten Entscheidung: der Entscheidung, mir die Freiheit zu nehmen, zu mir zu stehen. Mich kennen zu lernen und meine Kraft zu entdecken. Schritt für Schritt zu schauen, wo die Fülle ist in meinem Leben. Je mehr ich mich in der Fülle bewege, desto mehr spüre ich, dass ich meiner Erfüllung näher komme, dass ich den Sinn meines Lebens sehe und erkenne, dass ich dem Bewusst-Sein folge. 

Das Ziel besteht dabei nicht darin, all dies mit einem großen Schritt zu erreichen – nicht eine einzelne XXL-Kaffeetasse macht das Café des Lebens aus. Viele kleine Schritte füllen vielmehr meine innere Schatzkiste, der Weg ist das Ziel. Mit jedem Schritt erreiche ich mehr Sicherheit, jede Erfahrung ist ein Teil der Reise. 

Das Café des Lebens wird von mir, seinem Erfinder, gestaltet,

dabei ist jeder einzelne Augenblick ein Schritt zu mir. Ich finde und erfinde in jedem Moment, denn jeder Moment füllt mich und macht mir bewusst, welche Energien voller Wert sind und welche für mich wert-los sind und entsprechend losgelassen werden können. Vergangenheit und Zukunft fülle ich dabei aus dem Moment heraus. Denn jetzt ist die Zeit, die zählt. Aus dem Feingefühl für diese Erkenntnis entsteht Mitgefühl und Einfühlungsvermögen, und ich erkenne, was günstig für mein Leben ist und was ungünstig. Ich lerne, diese Formel für das eigene Bewusstsein umsetzen, um die Fülle zu stärken, die Leere zu mindern und das Gleichgewicht zu finden. Beides ist ja im Leben vorhanden und wichtig: ohne Fülle keine Leere, ohne Leere keine Fülle. Die Energie folgt dabei stets meinen Gedanken und mein Mitgefühl hilft mir, zu erkennen, wo meine Harmonie zu Hause ist, wo ich Erfüllung finde. Mein Mitgefühl kann also mein Navigationssystem zum Sein werden. 

Dabei mutig voranzugehen und das Vertrauen in mich selbst zu finden, stärkt mich auf meiner Reise zu mir selbst. Sich selbst zu vertrauen, ist allerdings eine hohe Kunst. Denn ich muss lernen, mit Erwartungen im Leben gut umzugehen und mich nicht von Enttäuschungen entmutigen zu lassen. Gleichzeitig hängt mein Selbstvertrauen davon ab, dass ich die Vorstellungskraft in die Fülle bringe, um günstige Erfahrungen im Leben zu finden. Schließlich hilft es mir dabei, immer mehr zu mir selbst zu stehen, Achtsamkeit zu leben und damit zur Wiedergewinnung der inneren Macht und Selbstkompetenz zu finden. Um mit den Worten von Viktor Frankl zu sprechen: Man muss sich nicht alles von sich selbst gefallen lassen. Vielmehr möchte ich meine eigene Energie finden, in die eigene Kraft kommen und mir dieser Kraft bewusst werden. Ich lege die Masken ab und lebe wahrhaftig. So wird aus dem Leben mein Leben, nicht irgendein Leben. 

Ich erfülle mein Tun mit Leben und komme in Bewegung.

Ich folge dem Rhythmus, der in mir ist. Ich erkenne den Beat meines Lebens und tanze mit Leichtigkeit zur Melodie, in Harmonie mit mir selbst. Dabei bin ich flexibel und gehe mit dem Rhythmus mit. Mir ist bewusst, dass jede Note der Melodie auf meiner Seite ist. Ich bin sensibel für die Energien und Melodien in meinem Lebensrhythmus, mein Mantra ist die Fülle. All das bewegt mich zu meinem Sein, motiviert mich, zu sein – im Bewusstsein, dass alles eins ist in meinem Leben. Denn erst aus der Perspektive der Einheit wird die Komplexität komplett.

Mein Tipp: Nimm dir Zeit für diese Reise zu dir selbst. Wichtig ist, dass du die Entscheidung triffst, nicht irgendein Leben zu führen, sondern dein Leben. Mit allem, was dazugehört. Sich bewusst werden wie soll es sein. Oft hilft eine kleine Botschaft an dich selbst, um diesen Prozess bewusst in dein Leben einzubauen. Dein Bewusstsein wird dir helfen, immer bewusster zu sein. Schreib dir selbst eine Karte und schau sie dir morgens an, bevor du in den Tag startest: Ich lebe bewusst mein Leben.Ich bin der Erfinder meines Lebens. Probier es 2-3 Monate lang aus. Viel Erfolg beim Bewusst-Sein!