Die Rhythmusformel im "Café des Lebens"

And the beat goes on…

Was ist dein Beat im Café des Lebens? Einen Beat zu haben, bedeutet, einen schönen Taktgeber, eine große Kraft im Leben zu haben: einen eigenen Rhythmus. Ähnlich wie die Natur ihren Beat hat, ihren Rhythmus, ihre Zyklen, braucht auch dein Café des Lebens einen Beat. Denn alles im Leben hat seine Zeit, haben wir das nicht schon in der Schule gehört? Nach jedem Winter kommt ein Sommer und auf jeden Sommer folgt ein Winter, die Jahreszeiten sind also ein schönes Beispiel für diesen Beat und so inspirierend, dass sie für viele Musikkompositionen Pate stehen. Musik ist Rhythmus pur und je besser die Noten aufeinander abgestimmt sind, desto mehr Freude haben wir daran, der Melodie zu folgen und zu ihr zu tanzen. Wir freuen uns beim Tanzen darüber, dass die Melodie Abwechslung mit sich bringt – wenn auch nicht jeder diese Freude nachvollziehen kann:

Die Tanzenden wurden für verrückt gehalten von denjenigen, die die Musik nicht hören konnten

– so ein Zitat, das oft Friedrich Nietzsche zugesprochen wird. 

Wenn wir uns zu einer Melodie bewegen,

nennen wir es tanzen und lassen uns vom Rhythmus tragen. Doch im Café des Lebens tun wir uns mit wechselnden Rhythmen mitunter schwer. Wenn wir hier eine Veränderung haben, ist das oft erstmal fremd für uns. Ist es also der Beat im Café des Lebens, würden wir lieber mit dem Tanzen aufhören als dem Beat zu folgen und neue Tanzschritte auszuprobieren, um weitertanzen zu können. Umgekehrt kann bei gleichbleibendem Rhythmus die Routine anklopfen, was bei lebenslangem Tanzen Langeweile bedeuten kann. Diese Langeweile fürchten wir. Doch was ist daran eigentlich so ungünstig, eine lange Weile mal nichts zu ändern? Es bringt das Gefühl der Ordnung und Sicherheit. Der Beat an sich kann mal laut, mal leise, mal schnell, mal langsam sein. Wichtig ist: The beat goes on, denn dies ist unser Leben.

Ob der Rhythmus nun Fluch und Segen ist,

wenn neue Takte dazukommen, brauchen wir oft einen Moment, um mitzuhalten. Doch wenn wir die Melodie des Cafés des Lebens immer im Ohr haben und uns leicht tanzend durch unser Leben bewegen, können wir auch die lauten oder leisen Töne im Leben mittanzen oder einfach mal summend in der Ecke stehen und die Melodie genießen. 

Das Bewusstsein dieses Beats im Café des Lebens lässt uns die Melodie erkennen und gibt uns Freude, ja fast schon Frieden. Folgen wir einem Musikstück, gibt es oft Passagen, die uns besonders gut gefallen. Da kribbelt nicht nur das Tanzbein, sondern es geht durch und durch, bis unser ganzer Körper sich tragen lässt. Jeder Klang hat seine Schwingung. Schwing mit, bis der nächste Ton kommt. Ach bei einer Komposition braucht jeder Ton Zeit, um seinen Klang zu entfalten. Ton an Ton allein ergibt noch keinen Rhythmus, daher ist es wichtig, alle Töne klingen zu lassen. Die lauten wie die leisen und die harten wie die zarten. So erst entsteht der Beat, die Aneinanderreihung ergibt den Rhythmus – genau wie auf den Sommer der Winter folgt.

Genieße den Beat deines Lebens,

freu dich auf die Melodie und mach dich bereit für den Tanz im Café des Lebens. Akzeptiere Melodien von Glück und Unglück, so wie du auch den Wechsel von Laut und Leise akzeptierst. Genieße den Tanz und die Melodie, mach den Beat zu deinem Beat in diesem Moment. Kaum hat er gestartet, ist er schon wieder vorbei, was bleibt, ist das Gefühl. Also freu dich über den Beat. Er geht zwar weiter, doch was bleibt, ist die Melodie im Ohr, das Gefühl in uns. Je mehr wir mittanzen, umso mehr entwickeln wir unsere Tanzschritte zur Melodie unseres Lebens, umso mehr wird es nicht irgendein Leben, sondern unser Café des Lebens. 

In allen Melodien des Lebens klingen günstige und ungünstige Töne mit. Wenn du deine Bewegung Schritt für Schritt zu tanzen lernst, wird es manchmal ein Ballett, manchmal ein Discofox werden. Dein Energielevel wird gefüllt und so lange ansteigen, bis du den nötigen Schwung hast, dich mühelos zur Tanzkunst zu bewegen- wenn Du es willst. Schon oft gelesen  und es wirkt fast wie „kalter Kaffee“, doch Übung macht auch hier den Meister. Geduld ist dein Tanzlehrer. Sie lehrt dich, wann Tanzen (sprich Handeln) oder eine Pause (Nichtstun) angesagt ist. Sie hilft dir, die Melodie des Lebens zu verstehen und den Tanz deines Lebens zu erlernen. Tanzen ist ein Dialog zwischen Körper und Seele – Haltung und Handlung. Lass dich darauf ein und erlebe: The beat goes on in deinem Café des Lebens!

Tipp: Wann hast du das letzte Mal getanzt? Tanzen geht alleine, zu zweit oder in der Gruppe. Nimm deine Lieblingsmelodie und spiel sie ab und zu. Lass dich von der Melodie tragen. Ob du in Gedanken mitwippst oder richtig tanzt. Ob du dich zart oder wild bewegst. Die Bewegung ist ein gutes Training, um flexibel zu bleiben, wenn der Beat in deinem Leben seinem eigenen Rhythmus folgt. Tanze dein Leben und kenne deinen Rhythmus – nutze diese Kraftformel!